Gewölbe

DENIS STOCKHAUSEN (Gewölbe)

Durch die Nacht mit Denis Stockhausen - Längst schon war sie überfällig, die erste All Night Long Session mit unserem Gewölbe Resident. Dank seiner ungewohnt charmanten Berliner Art bezirzt er Gastkünstler wie auch Rheinländer bei seiner Veranstaltungsreihe "My Dear". Gästen wie (Miss) Kittin, Laurent Garnier, Sascha Funke oder Ellen Allien ist das Gewölbe nicht zuletzt Dank Denis zur zweiten Heimat geworden – Chapeau! Normalerweise übernimmt er immer Warm-Up und Ende einer Nacht, doch dieses Mal wollen wir ihn sehr gern einmal ins Epizentrum seiner eigenen musikalischen Reise stellen. So schnappt er sich seine Plattenkoffer und bereitet uns intensive Stunden auf dem Dancefloor. Diese My Dear gebührt dem Erfinder – Body Music all night long!
HELENA HAUFF (Werk Discs, Ninja Tunes)
MK BRAUN (Henk Records)
STIKDORN (Henk Records)

Am Anfang von Henk Records waren erstmal nur die intensiven gemeinsamen Jamsessions der Kölner Produzenten Stikdorn und MK Braun. Heute steht die vielversprechende Veröffentlichung der zweiten Henk Platte bevor, nachdem Henk001 bereits nach kurzer Zeit ausverkauft war. Die beiden umtriebigen Kölner teilen eine Liebe für ruffe aber vielfältige Technotracks mit starkem Acid-Einschlag. Auf ihrer Platte findet man daher 4 Stücke unterschiedlichster Couleur. Vom straighten Peak-Time Geschoss über gekonnte Breakbeateinlagen bis hin zu langsam-stampfendem Tiefsee-Acid. Zur Feierstunde haben sich die beiden niemand Geringeren als Helena Hauff eingeladen. Die Hamburgerin fackelt gerade so ziemlich jeden Dancefloor der Welt ab, wobei ihre Vinyl Sets eine toxische Mischung aus kratzigem EBM Techno, feuerspeienden Electro Monstern und nuklearen 90s Ravebomben bilden. Henk Records und Helena Hauff im Gewölbe – Wer das verpasst ist selber schuld.
CEM (Herrensauna)
REBECCA VON KALINOWSKY (Rote Liebe)
MOSCH (Rote Liebe)

Herrensauna gilt mit Fug und Recht als eine der besten und freigiebigsten Partyreihen Berlins. In regelmäßigen Intervallen zelebriert die Crew um Resident Cem die Freiheit des Individuums neu zu entdecken. Jegliche Konventionen und gesellschaftliche Regeln verpuffen im Dampf eines heißen Aufgusses, der den Besuchern in das Kostüm ihres echten Selbst hilft. Der Soundtrack für diesen lebenswichtigen performativen Akt, ist roher, repetitiver Techno, der stark an die New Yorker Schule der 90er Jahre erinnert. Stakkato Pattern und brachiale Bassdrums zementieren das Fundament auf dessen Grund sich die Säulen der Herrensauna emporheben. Werdet Zeuge wie das Triumvirat aus Cem, Rebecca Von Kalinowsky und Mosch das Gewölbe für eine Nacht in einen glühend heißen Technotempel verwandeln.
SHUMI (Gewölbe)
HOFF (Neues Fleisch)
TEUROFUNK (Hall & Rauch)


Nein, Hoff ist nicht etwa das Kürzel für einen altbekannten US Serien Star, sondern der Künstlername des 21-jährigen Kölner Produzenten, mit dem wir uns in dieser Nacht auf eine Reise begeben. Hoff besitzt vielleicht (noch) kein sprechendes Auto, hat dafür aber eine umso wirkungsmächtigere musikalische Sprache entwickelt, die er besonders auf seinen Neues Fleisch Nächten zum Besten gibt. Seine vorwärts gerichtete Musik integriert gekonnt Elemente von Electro, Industrial und Downbeat. Durch dichten Hall&Rauch wird sich in dieser Nacht außerdem die Musik von Teurofunk ihren Weg bahnen, um im nächtlichen Dämmerlicht nahtlos eine Brücke zu schlagen zu den treffsicheren Beats unseres Altmeisters Shumi.
Wir wünschen eine gute Reise!
DR. RUBINSTEIN (Berlin)
GIAN (Lack Rec.)
VICTOR (Magic Power)

Wild at heart – Das Berliner Label Lack Records sorgt derzeit für frischen Wind in der Berlin Technoszene und verpasst ihr dafür eine dicke Schicht ihres kraftvollen Lack-Sounds.
Als Gast haben die Boys Dr. Rubinstein eingeladen. Die in Russland geborene Vollzeit-DJ*ane lebt ebenfalls in der Hauptstadt und ist mit ihrem Trademarksound zwischen deepem Electro und harten Acid Brettern bereits zu einer echten Rave-Ikone geworden.
Als Abgesandte von Lack Records sind Gian und Victor am Start. Mit ihrer Musik haben die beiden eine völlig neue Schule zwischen breakigem Techno und Futurestep aufgemacht und stechen so auf positiv-frische Weise aus der Masse der elektronischen Musik.
Kommt und legt Euer Ohr an die Schienen Richtung Zukunft.

Vergangene Events: